Von der Freiheit, die die Wahrheit mit sich bringt

Titel: Der silberne Schlüssel und das Geheimnis der Wahrheit

Autor/in: Alexander Lombardi und Sandra Binder

ISBN: 9783417288735

Wertung: 4 Sterne

In dieser beliebten Kinder- und Jugendbuchreihe suchen vier Freunde nach einem lang verschollenen Tempelschatz. In jedem Band decken sie einen Teil des Geheimnisses auf, dabei kommen auch aktuelle und lebenswichtigen Themen zur Sprache.

In diesem dritten Teil steht Franky im Mittelpunkt. Seine Familie kommt aus Italien und betreibt eine Pizzeria. Frankys Vater möchte durch seinen Sohn seinen Traum einer Fußballer-Karriere verwirklichen. Franky spielt zwar gern Fußball, doch durch den Druck seines Vater verliert er jede Freude am Spiel. Er möchte aber auf keinen Fall seinen Vater enttäuschen.

Bei einem wichtigen Spiel wird Franky verletzt und muss ins Krankenhaus. Es gibt Komplikationen und seine Familie und Freunde bangen um sein Leben. Im Krankenhaus stoßen die vier Freunde auf merkwürdige Vorkommnisse. Sie spüren, dass etwas nicht stimmt. Sie vermuten, dass Fehler der Pfleger vertuscht werden, doch dann stoßen sie auf ein größeres Skandal, bei dem es um viel Geld geht.

Aber auch die Suche nach der antiken Schale geht weiter. Während Franky vom Krankenhausbett aus nachforscht, wo sie liegen könnte, machen sich seine drei Freunde auf die Suche. Doch dann wird ihre Suche von der Sorge um ihren verschwundenen Freund überschattet.

Dazwischen wird die Geschichte vom jungen Ferdinand erzählt, der im sechzehnten Jahrhundert lebte. Er ist der Vertraute seines Vaters, so erfährt er auch, dass sein Vater sich mit den Schriften Luthers beschäftigt. Das ist zu dieser Zeit lebensgefährlich. Ferdinand möchte das Richtige tun, aber er weiß nicht wem er vertrauen kann.

Dieses Buch ist sehr spannend und verbindet in gewohnt gekonnter Weise geschichtliche Tatsachen mit der Lebenswelt von heutigen Kindern und Jugendlichen. Die beschriebenen Konflikte der Kinder werden realitätsnah erzählt. Die Kinder arbeiten zusammen und sind mit ihren unterschiedlichen Stärken ein gutes Team.

Der Glaube kommt in diesem Buch vor allem in der Sorge der Kinder zum Ausdruck, die sich im Gebet an Gott wenden. Aber auch der biblische Gedanke, dass die Wahrheit freimacht, ist ein wiederkehrendes Motiv. Kinder werden ermutigt nicht nur im Alltag ehrlich zu sein, sondern auch schwierige Themen zur Sprache zu bringen. So lernt Franky wie befreiend es ist seinem Vater offen zu sagen, dass er keine Profi-Fußball Karriere anstreben will.

Sehr positiv an dieser Reihe ist, dass Sprache und Inhalt die Leser herausfordern. Obwohl der Schreibstil gut zur Zielgruppe passt, ist das Buch anspruchsvoll genug, um auch Erwachsene zu unterhalten. Schade, dass vor allem in den ersten Kapiteln einige Fehler beim Lektorat übersehen wurden.

Fazit: Ein spannendes und lebensnahes Buch für Kinder und Jugendliche, das wichtige christliche Werte vermittelt. Sehr empfehlenswert!